Von Inge | 11. November 2018 | Abteilung: Handball, Handball, Jugend, JSG Buchberg

JSG Buchberg: mE-Jugend TV Flieden – JSG 6:13 (6:6)

Männliche E-Jugend gewinnt dank hervorragender 2. Halbzeit das Spitzenspiel in Flieden

Der bis dato ungeschlagene Gastgeber aus Flieden entpuppte sich zunächst als Gegner auf Augenhöhe. In der Spielform 3:3 (auf jeder Hallenhälfte) hatte man zunächst große Probleme den Ball überhaupt in die Angriffszone zu bekommen und so musste man nach 6 Minuten einem 0:2 Rückstand hinterlaufen. Eine stabilere Abwehrleistung kombiniert mit Toren von Nicolas, Maxi und Nico ermöglichten es in der Folgezeit die erste Führung zu erarbeiten. Flieden hielt jedoch dagegen und die Mannschaft der Trainer Selena Bassermann und Rainer Bopp konnte sich bei den Rückständen von 4:5 und 5:6 glücklich schätzen, dass der Panther wieder in Hochform war. Alleine 5 Hundertprozentige entschärfte Phil im Tor in der ersten Halbzeit. Die Tore von Max und Noel Kraft sowie wieder Nicolas in der Angriffszone führte zum 6:6 Halbzeitstand. Da die geworfenen Tore in der E-Jugend mit der Anzahl der Torschützen multipliziert werden, bedeutete das sogar die 30 zu 24 Führung für die JSG Buchberg. Bereits die ersten Minuten der zweiten Hälfte zeigten, dass die Halbzeitansprache ihre Wirkung nicht verfehlt hatte, denn Jonas Dietz und Co. dominierten den Gegner fortan mit einer energischen Abwehrleistung und einem überragenden Phil im Tor. Max, Noel und Luis sorgten immer wieder für schnelle Ballgewinne in der Abwehr, setzten ihre Mitspieler gut in Szene, was Finn und Jonas nun auch zu ihren Toren verhalf. Einzig die noch verbesserungswürdige Abschlussquote verhinderte, dass beim 10:6 in der 32. Minute das Ergebnis nicht deutlicher ausfiel. Der Trainer der JSG Flieden/ Neuhof monierte folglich beim Schiedsrichter, die angeblich „zu defensive“ Spielweise der Buchberger. Das änderte den Spielverlauf dann dahingehend, dass die „noch“ offensiver agierenden Buchberger „noch“ schneller in Ballbesitz kamen. Luis und Max sorgten dann für den 13:6 Endstand (mit Multiplikator 104:24). Sonderlob gab es nach dem Spiel für den Panther, der so nebenbei noch zwei Penaltys entschärfte und Noel Kraft, der seine tadellose Abwehrleistung mit gelungenen Anspielen an seine Mitspieler krönte. 8 Torschützen zeigen weiterhin die erfolgreiche Weiterentwicklung der Teamleistung.(rb)

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.