Von Inge | 02. Dezember 2018 | Abteilung: Handball, Handball, 1. Männer

Handball: Herren I 01.12.2018 TSG Offenbach/Bürgel II – TGS Niederrodenbach 28:29 (13:13)

Knapper Auswärtserfolg der TGS in Bürgel

Die Männer 1 der TGS Niederrodenbach hatten vergangenen Samstag bei der TSG Offenbach/Bürgel 2 ihr letztes Auswärtsspiel für das Jahr 2019 zu bestreiten. Nach zuletzt sechs Siegen in Folge konnte man mit viel Selbstvertrauen anreisen. Die Oberligareserve aus Bürgel steht zurzeit nur im hinteren Mittelfeld und verlor gerade gegen die vorderen Mannschaften der BOL ihre Spiele deutlich. Die junge Mannschaft ist jedoch mit einigen talentierten Nachwuchsspielern bestückt und somit keinesfalls eine leichte Aufgabe. Die Gastgeber spielten von Beginn an frei auf und fanden durch Ihre beweglichen Rückraumspieler immer wieder Lücken in der Hintermannschaft der TGS. Die Männer der TGS erwischten keinen guten Tag und gingen auch im Angriff nicht so konzentriert wie zuletzt zu Werke. So entwickelte sich von Beginn an ein ausgeglichenes Spiel. Mit wechselnden Führungen endete die erste Halbzeit über die Stationen 2:2, 5:5, 9:9 beim Stand von 13:13. Auch die zweite Hälfte verlief relativ ausgeglichen mit kleinem Vorteil für die TGS, die sich in der 42. Minute erstmals auf drei Tore zum 18:21 absetzen konnte. In der Folgezeit taten sich die Niederrodenbacher aber im Angriff immer schwerer zu klaren Einwurfmöglichkeiten zu kommen. Die junge Mannschaft der Bürgeler witterten Ihre Chance und kämpften sich wieder heran. Beim Stand von 24:25 zehn Minuten vor Schluss war das Spiel wieder ausgeglichen. Spätestens jetzt hätte die TGS ihre Erfahrung und physische Überlegenheit ausspielen müssen aber sie versäumte es einen Gang höher zu schalten. So blieben die Bürgeler weiterhin dran und hatten beim 28:28 eine Minute vor Schluss die Möglichkeit auf einen oder gar zwei Punktgewinne. Die TGS traf noch einmal zum 28:29 und verteidigte diese Führung bis Schluss.

Gerade noch gut gegangen könnte man das Fazit aus diesem Spiel ziehen. Für die Männer der TGS sollte es aber ein Warnschuss sein. Bisher gelang es viele Spiele durch ihre mentale Stärke erfolgreich zu gestalten. Die Herausforderung ist es nun aber diese, Spiel für Spiel, aufrecht zu erhalten.

Den nächsten Anlauf dazu kann die TGS am kommenden Freitag (07.12.2018) beim Heimspiel gegen die vom ehemaligen TGS Coach Jakub Kowacki trainierte HSG Kinzigtal nehmen. Das Spiel findet um 20.00 Uhr in der Bulauhalle statt.

Es spielten:

Jan Lukas und Sascha Steinel im Tor, Maximilian Wolff (5), Michael Nath (6), Edward Hübner, Maurice Amend (1), Nils Lukas, Sebastian Dietz (2), Nico Bätz (9), Joachim Noll (4), Marc Standfest, Florian Baatz (2) und Niclas Göbel. (cf)

 

 

Leave a Reply