Von Leerer | 03. April 2017 | Abteilung: Leichtathletik, Verein

38. Seligenstädter Wasserlauf am 02.04. 2017 – Jonas Costa erreicht Platz 3 im Gesamtlauf, Aminata Sebor auf dem Podest

Traditionell mit dem Seligenstädter Wasserlauf beginnt die Saison im Mainlaufcup.
Dieser Wettbewerb genießt einen hohen Stellenwert bei den Athleten der TGS Niederrodenbach, und so waren trotz Osterferien gleich 7 unserer Athleten mit am Start.

Unter ihnen der immer stärker werdende Jonas Costa, mit seiner inzwischen dritten Teilnahme bei dieser Veranstaltung. Nach Platz 7 und 4 in den vergangenen beiden Jahren, sollte es in diesem Jahr zu einer Podestplatzierung reichen.
Dazu musste allerdings sein Schlusssprint her, der inzwischen auch seiner Konkurrenz bekannt ist.


Erneut verbesserte sich Jonas auf der 2000 Meter Strecke um 45 Sekunden und blieb mit 6:58 Minuten unter der 7 Minuten Marke und erreichte damit Platz 3 im Gesamtlauf. Lediglich 6 Sekunden hinter dem Gesamtsieger Raphael Gottweis vom SC Steinberg. Eine Bodenunebenheit auf den letzten Metern brachte ihn leider etwas aus dem Tritt, sonst wäre es sogar Platz 2 geworden.

Für Lara Grünewald (U12) war es auch die dritte Teilnahme. Bei ihren ersten beiden Teilnahmen konnte sie beide Male ihre Altersklasse für sich entscheiden. Dieses Mal verhinderte allerdings eine Fiebererkrankung fast die Teilnahme. Sie nahm am Lauf zwar teil, als gesundheitliche Vorsichtsmassnahme sollte die siegesgewohnte Nachwuchsläuferin den Lauf aber nur locker angehen, und so hatte sie mit dem Ausgang des Rennens dieses Mal nichts zu tun.


Dafür sollten andere in die Bresche springen. Vereinskameradin Aminata Sebor zeigte erneut eine großartige Leistungssteigerung.
Mit einem Akt des Willens zog sie auf den letzten Metern an der vor ihr laufenden starken Tessa Sofie Böttcher vom TV Langen vorbei und erreichte Platz 2 in 8:34 Minuten. Ihre Zeit vom Vorjahr verbesserte sie dabei um 42 Sekunden!


Johanna Costa und Aaliyah Denise Matos (ebenfalls U12) unterstützten sich auf der Strecke vorbildlich und erreichten somit in guter Teamarbeit eine super Zeit von 8:52 Minuten bzw. 8:55 Minuten. Den teaminternen Sprint um Platz 5 und 6 entschied dieses Mal Johanna für sich.


Auch bei den Jungs unter 12 Jahren zeigte Luca Bauz eine ansprechende und kämpferische Leistung. 9:11 Minuten bedeuteten Platz 12 in seiner Altersklasse und damit eine gute Platzierung im vorderen Mittelfeld.


Den Abschluss bildete Emma Simon. Die 13-jährige zeigt großen Trainingseifer und kommt immer besser in Fahrt. Mit 9:49 Minuten blieb sie immerhin ebenfalls unter der 10 Minuten Marke und erreichte damit einen achtbaren 6. Platz in ihrer Altersklasse.

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.