Von Bastian | 02. Oktober 2017 | Abteilung: Handball, Handball, Jugend, JSG Buchberg

wC-Jugend 23.09.2017: JSG Buchberg – wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt 20:18 ( 10:06 )

Im dritten Spiel der Oberliga 2017/18 treffen die zwei vermutlich stärksten Mannschaften der Gruppe Süd aufeinander.

Mit hohem Tempo können die Buchbergmädchen mit 4Toren durch die druckvolle Spielmacherin Annika Hampel die Partie überraschend stark eröffnen.

Doch wie erwartet kontert Bad Soden. Mit einem Spiel mit schneller Mitte und mehreren Toren durch starke Außenspielerinnen weisen sie die Abwehr der Heimmannschaft ein ums andere Mal in die Schranken.

Auch wenn das Zusammenspiel im Rückraum noch nicht optimal zu funktionieren scheint, so können die Mädchen aus Langenselbold/Rodenbach doch konsequent eine knappe Führung beibehalten.

Kurz vor Ende der Halbzeit zeigen Fehler auf beiden Seiten die Anspannung auf, die über der Partie liegt.

Die zweite Halbzeit beginnt genauso hektisch, wie die erste geendet hatte.  Die Gäste nehmen nun die JSG-Spielmacherin weitestgehend mit einer engen Deckung aus dem Spiel und in dieser Phase ist es die starke Torfrau Linda Barnack, die mit vier sehenswerten Paraden und einem gehaltenen Strafstoß eine Führung der Bad Sodenerinnen verhindert.

Auf beiden Seiten wird geackert und die Härte nimmt zu. Treffer, vorrangig an der sechs-Meter-Linie erkämpft, bringen die JSG voran.

Drei Minuten vor Ende ist der Sieg mit drei Toren Vorsprung zum Greifen nah. Doch mit einem Konter und einem schnell darauffolgenden Tor ist die Partie auf einmal wieder offen und die dicht am Mann stehende Abwehr der Gäste verhindert jegliche Spiel(-zug)entwicklung bei der JSG Buchberg.

Jedoch markiert Lilli Hammer mit einem gewaltigen Sprungwurf aus dem Rückraum den letzten Treffer und sichert so dem Team, das mit bemerkenswerter Leidenschaft angetreten ist, den verdienten Sieg.

Es spielten: Linda Barnack (Tor), Annika Hampel (11), Lilly Kling (1), Ana-Lena Alig-Galera (1), Leonie Hutin (1), Alia Drescher, Lili Hammer (3), Charlotte Schäfer (1), Nia Rus, Lilli Pankotsch(2)

Leave a Reply