Von Bastian | 29. Oktober 2017 | Abteilung: Handball, Handball, 1. Männer

29.10.2017 Männer 1: TGS Niederrodenbach – HSG Kinzigtal 31:35 (15:18)

Im vorgezogenen Freitagsspiel empfingen die Männer der TGS Niederrodenbach I die HSG Kinzigtal mit dem ehemaligen TGS Trainer Jakub Kowacki. Nach bisher 3 Heimspielen in denen es lediglich beim 27:27 Unentschieden gegen Nieder-Roden zu einem Punktgewinn reichte, wollten die Männer der TGS nun endlich auch vor heimischer Kulisse doppelt Punkten. Die Halle war mit 100 Zuschauern gut besucht. Einige Trainer und Spieler anderer BOL Mannschaften nutzten das Freitagsspiel zur Spielbeobachtung.

Von Beginn an zeichnete sich eine ausgeglichene Partie ab, in der die TGS zwar in den ersten zwanzig Minuten stets mit ein bis zwei Toren vorne lag, in der Abwehr jedoch immer wieder zu passiv agierte. Beiden Mannschaften gelang es nicht Konstanz in ihre eigenen Abwehrreihen zu bringen. Mehr und mehr schlichen sich im Laufe des Spiels bei den Männern der TGS zudem auch im Angriff technische Fehler ein. Somit gelang es den Gästen aus Kinzigtal das Spiel gegen Ende der ersten Halbzeit zu drehen und mit einem 15:18 Halbzeitstand in die Kabinen zu gehen.

Für die zweite Hälfte nahm sich die TGS vor aktiver zu decken und gerade gegen Tom Krüger, der von der Rückraumlinks Position bereits im ersten Durchgang sechs seiner insgesamt acht Treffer erzielte konsequenter zu agieren. Die Vorgabe gelang und die Abwehr stand etwas stabiler, jedoch war es nun auf der rechten Angriffsseite Kim Rocskai, der nun nach Belieben traf und fünf seiner sieben Tagestreffer in der zweiten Halbzeit erzielte. Im TGS Angriff hielt der eingewechselte Marc Standfest mit 5 lupenreinen Treffern vom Kreis dagegen. Die TGS lag bis zur 50 Minute stetig mit zwei Toren zurück und erzielte in der 53. Minute mit 27:28 den lang ersehnten Anschlusstreffer. Die Abwehr stand zu diesem Zeitpunkt stabil. Man hatte den Eindruck, dass der Bann nun endlich gebrochen sei. Jedoch lud die TGS in der Folge durch einfache Fehler in der Abwehr und im Angriff die Gäste immer wieder zu Ballgewinnen und einfachen Toren ein. So konnten die Hausherren dieses Spiel an diesem Abend einfach nicht gewinnen und ließen die Kinzigtaler nach den zwischenzeitlichen Stationen 28:29, 29:30 und 30:31 in den letzten vier Minuten zum 31:35 Endstand davonziehen.

Nach der guten Leistung im Spiel in Mühlheim war es diesmal leider wieder ein Rückschritt, der die derzeit fehlende Konstanz im Spiel der TGS wiederspiegelt. Nun gilt es zu hoffen, dass sich die Männer zum Kerbspiel nächste Woche Samstag gegen den Nachbarn aus Langenselbold wieder fangen und endlich zwei Punkte in eigener Halle behalten können.

Im Anschluss verkündete Trainer Georg Völker beim Fan-Talk seinen im Vorfeld bereits der Mannschaft und dem Vorstand mitgeteilten Rücktritt zum Saisonende. Er möchte dem Verein somit die Möglichkeit geben nach neun Jahren Trainertätigkeit bei der TGS mit einem neuen Trainer eventuell auch neue Impulse zu verleihen. Den Rücktritt zu diesem bereits frühen Zeitpunkt wählte Georg bewusst um dem Verein die Möglichkeit zu geben in aller Ruhe nach einem adäquaten Ersatz zu suchen. Der Sprecher der TGS dankte ihm für sein enormes Engagement und die langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit. Georg ist in vielen Bereichen der TGS aktiv und hat sich unter anderem als Schiedsrichter, im Vorstand des Fördervereins und der Jugendarbeit weit über seine Trainertätigkeit hinaus verdient gemacht. Für den Rest der Runde wünscht die TGS Georg und der Männermannschaft einen erfolgreichen Abschluss der Runde und wird Georg selbstverständlich gebührend verabschieden.

Es spielten: Steinel und Georg im Tor, Baatz (5), Bach (8), Bäuerlein (1), Fischer (1), Göbel (3), Hollander, Hüttig (5), Krause, Lukas, N, D. Noll (1), J. Noll (2), Standfest (5) (cf)

Leave a Reply